Umstrittener Parlamentsbeschluss Ungarn beschneidet Rechte von Trans- und intersexuellen Menschen

Das Geburtsgeschlecht darf in Ungarn nach einem Parlamentsbeschluss nicht mehr geändert werden. Menschenrechtsorganisationen kritisieren die Entscheidung als Rückfall in "dunkle Zeiten".
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán im ungarischen Parlament (Archivfoto): Keine Änderung des Geschlechtes im Personenregister mehr möglich

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán im ungarischen Parlament (Archivfoto): Keine Änderung des Geschlechtes im Personenregister mehr möglich

POOL New/ REUTERS
fek/dpa/AFP/AP