Rechtsextreme Ungarischer Politiker will Juden erfassen lassen

Die drittgrößte Partei Ungarns sorgt für Empörung. Menschen mit jüdischer Abstammung sollten registriert werden, forderte der rechtsextreme Politiker Márton Gyöngyösi vor dem Parlament. Begründung: Juden stellten ein nationales Sicherheitsrisiko dar.
Anhänger der rechtsextremen Jobbik-Partei: Immer wieder antisemitische Zwischenfälle

Anhänger der rechtsextremen Jobbik-Partei: Immer wieder antisemitische Zwischenfälle

Szilard Koszticsak/ dpa
jok/Reuters/AFP