Ungarn Orbán spricht über Einführung der Todesstrafe

Der ungarische Premier Orbán profiliert sich erneut als rechtsnationaler Hardliner. Öffentlich fabuliert er darüber, die Todesstrafe wieder einzuführen. Damit wäre sein Land in der EU nicht mehr haltbar.
Regierungschef Orbán (Februar 2015): "Auf der Tagesordnung behalten"

Regierungschef Orbán (Februar 2015): "Auf der Tagesordnung behalten"

Foto: ATTILA KISBENEDEK/ AFP
fdi/dpa