Trotz EuGH-Urteil Ungarn schiebt weiterhin unrechtmäßig Asylsuchende ab

Ungarn hält Schutzsuchende in Transitzonen fest – und weist sie vor Prüfung des Asylfalls zurück. Der Europäische Gerichtshof hatte das im Dezember untersagt. Nun schlagen Menschenrechtler Alarm: Der Rechtsbruch läuft weiter.
Asylsuchende kriechen unter dem Grenzzaun zwischen Ungarn und Serbien hindurch (Archivfoto von 2015)

Asylsuchende kriechen unter dem Grenzzaun zwischen Ungarn und Serbien hindurch (Archivfoto von 2015)

Foto: Sandor Ujvari/ dpa
mrc/dpa
Mehr lesen über