Pfeil nach rechts
Millennium-Dorf Mbola: Erst Prestigeprojekt, dann wieder nur ein Dorf
Christian Werner

Fotostrecke

Millennium-Dorf Mbola: Erst Prestigeprojekt, dann wieder nur ein Dorf

Uno-Millennium-Dörfer Was bleibt von den 600 Millionen Dollar?

Zehn Jahre viel Geld in die abgelegensten Dörfer: So sollten Armut, Hunger und Krankheiten in Afrika besiegt werden. Was hat das Prestigeprojekt der Uno gebracht? Besuch in einem der zwölf "Millennium-Dörfer".
Aus Mbola, Tansania, berichten Marius Münstermann und Christian Werner (Fotos)
Das Millennium Villages Project in Tansania umfasste Mbola und 19 umliegende Dörfer mit insgesamt knapp 40.000 Einwohnern

Das Millennium Villages Project in Tansania umfasste Mbola und 19 umliegende Dörfer mit insgesamt knapp 40.000 Einwohnern

Christian Werner
Gerson Nyadzi leitete das Programm in Mbola

Gerson Nyadzi leitete das Programm in Mbola

Christian Werner
Imker Shaban Lusiga, 58: "Die meisten bauen jetzt wieder Tabak an"

Imker Shaban Lusiga, 58: "Die meisten bauen jetzt wieder Tabak an"

Christian Werner
Tabakbauer Omari Jumanne Dengu

Tabakbauer Omari Jumanne Dengu

Christian Werner
Aisha Bahari, 35, auf dem Weg zur Wasserpumpe

Aisha Bahari, 35, auf dem Weg zur Wasserpumpe

Christian Werner
Hamsa Martin Singa (Hintergrund) hat den Tabakanbau aufgegeben. Stattdessen ziehen er und sein Sohn Obstsetzlinge, die sie an Plantagen in der Umgebung verkaufen

Hamsa Martin Singa (Hintergrund) hat den Tabakanbau aufgegeben. Stattdessen ziehen er und sein Sohn Obstsetzlinge, die sie an Plantagen in der Umgebung verkaufen

Christian Werner
An einer von sechs Pumpen, die im Laufe des Programms angelegt wurden, holt Aisha Bahari Wasser für ihre Familie

An einer von sechs Pumpen, die im Laufe des Programms angelegt wurden, holt Aisha Bahari Wasser für ihre Familie

Christian Werner
Klinikleiter Damian Cleopa Kindole und Hebamme Restitua Karele versorgen mit einem Team von drei Medizinerinnen 2300 Menschen

Klinikleiter Damian Cleopa Kindole und Hebamme Restitua Karele versorgen mit einem Team von drei Medizinerinnen 2300 Menschen

Christian Werner

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft

Mehr lesen über