Konflikt zwischen USA und Iran Uno-Sicherheitsrat ruft zu "maximaler Zurückhaltung" auf

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen appelliert an Iran und die USA, den Dialog wieder aufzunehmen. Die Angriffe auf zwei Tanker sieht das Gremium als Bedrohung für die internationale Sicherheit.

Uno-Sicherheitsrat in New York (Archiv)
DPA / Li Muzi/XinHua

Uno-Sicherheitsrat in New York (Archiv)


Im Konflikt zwischen den USA und Iran hat der Uno-Sicherheitsrat nach einer Sondersitzung zum "Dialog" aufgerufen. Es müssten Maßnahmen ergriffen werden, um die Spannungen in der Golfregion zu entschärfen, hieß es in einer am Montag veröffentlichten Erklärung.

Der Sicherheitsrat verurteilte darin auch die jüngsten Angriffe auf Tanker im Golf von Oman und bezeichnete diese als Bedrohung für die weltweite Energieversorgung sowie für Frieden und Sicherheit.

"Die Ratsmitglieder halten die betroffenen Konfliktparteien und alle Staaten in der Region dazu an, Maßnahmen zu ergreifen, um die Spannungen zu reduzieren", sagte Kuwaits Uno-Botschafter Mansour Al-Otaibi nach der von den USA beantragten Sondersitzung. Er rief zu "maximaler Zurückhaltung" auf. Kuwait steht dem mächtigsten Uno-Gremium momentan vor.

Der Uno-Botschafter der USA, Jonathan Cohen, bekräftigte dagegen erneut, Iran sei für die Tankerangriffe verantwortlich. Das Vorgehen Teherans sei "nicht hinnehmbar".

Abschuss von US-Drohne war Anlass für Sondersitzung

Iran lehnte Gespräche mit den USA nach der Uno-Sitzung erneut ab. "Man kann keinen Dialog mit jemandem beginnen, der dich bedroht, der dich einschüchtert", sagte der iranische UN-Botschafter Majid Takht-Ravanchi. Der "Wirtschaftskrieg und der Terrorismus gegen das iranische Volk" müssten aufhören.

US-Präsident Donald Trump hatte am Montag persönliche Strafmaßnahmen gegen die Führung in Teheran angeordnet. Mit einer entsprechenden Verfügung will er dem obersten Führer der Islamischen Republik, Ali Khamenei, und dessen Umfeld den Zugang zu finanziellen Ressourcen erschweren.

Die USA hatten die Sitzung des Sicherheitsrats beantragt, nachdem Iran in der vergangenen Woche eine US-Aufklärungsdrohne abgeschossen hatte. Präsident Donald Trump hatte daraufhin einen militärischen Vergeltungsangriff erwogen, diesen aber nach eigenen Angaben kurzfristig abgesagt, weil die Opferzahlen unverhältnismäßig gewesen wären.

REUTERS/ ISNA

Dem Drohnenabschuss war ein Angriff auf zwei Tanker in der Straße von Hormus vorangegangen, für den die USA ebenfalls Iran verantwortlich machen. Teheran bestreitet die Vorwürfe.

fek/dpa/AFP/Reuters



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
eichenbohle 25.06.2019
1. Frage:
Hat Herr Cohen auch eine Powerpoint Präsentation vorgeführt oder kommt die erst in der nächsten Sitzung des Sicherheitsrates?
espressotime 25.06.2019
2.
Nur mal zur Klarstellung: hatte Iran das nicht vor der USA schon beantragt? Der Artikel ist mir zu einseitig verfasst. Was sind finanzielle Ressourcen und wo sollen die sich befinden? Sorry, aber alles für dummes Geschwätz der Amerikaner. Die Amerikaner zündeln und zündeln und die Welt schaut zu. Sorry, an diesem bevorstehenden Krieg ist die ganze Welt schuld, weil der Rest der Welt sich nicht zusammen setzt und Amerika die Schranken weißt und diesem Blondschopf den kopf wäscht. Ist er jetzt auch noch die Polizei der Öltanker und wenn schon die Energie für die Welt dadurch ins Wanken kommt, dann lässt Iran mitmischen. Die Haltung Irans ist richtig.
Knacker54 25.06.2019
3. UNO Sicherheitsrat
ist leider ein zahnloser Papiertiger. Leute wie Trump lassen sich von solchen Appellen maximal beeindrucken. Ich vermisse zudem eine Untersuchung der Tankervorfälle durch die UNO. Warum gibt es die nicht? Sattdessen Appelle. Das ist alles zu wenig und wenig zielführend. Solch eine UNO ist nahezu überflüssig, kostet einen Haufen Geld und bringt wenig...
siryanow 25.06.2019
4. UNO usa
Dat kann kuenftig eventuell 'ne Strategie sein . Wenn man dem oval-cowboy "maximale Zurückhaltung " auferlegt, haut dieser erst recht drauf .
darthmax 25.06.2019
5. Dialog
Genau der wird ja vom Iran abgelehnt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.