Unruhen in Xinjiang Han-Chinesen ziehen bewaffnet durch Ürümqi

Der Hass entlädt sich auf der Straße - die Situation in der Provinz Xinjiang spitzt sich immer weiter zu: Han-Chinesen zerstören uigurische Geschäfte, Uiguren demonstrieren erneut. Berichten zufolge sollen auch chinesische Einrichtungen in den Niederlanden und München angegriffen worden sein.
anr/AFP/Reuters/dpa/AP