Uruguay Ex-Guantanamo-Häftlinge protestieren vor US-Botschaft

Uruguay hat mehrere freigelassene Guantanamo-Häftlinge aufgenommen. Den Männern fällt der Start in ein neues Leben in Südamerika schwer - sie fordern Geld und Hilfe von den USA.

Frühere Guantanamo-Insassen in Montevideo: Protest vor US-Botschaft
AFP

Frühere Guantanamo-Insassen in Montevideo: Protest vor US-Botschaft


Vier ehemalige Guantanamo-Häftlinge protestieren seit drei Tagen vor der US-Botschaft in Uruguays Hauptstadt Montevideo. Sie fordern von Washington Hilfe bei der Wohnungssuche sowie finanzielle Unterstützung.

Die vier Männer - drei Syrer und ein Tunesier - wurden 13 Jahre lang ohne Anklage von den USA festgehalten. Im Dezember kamen sie frei und wurden nach Uruguay ausgeflogen. Der damalige Präsident José Mujica hatte sich aus humanitären Gründen zur Aufnahme von insgesamt sechs Gefangenen bereiterklärt.

Die Männer schreiben in einer Erklärung, dass sie in Uruguay leben und arbeiten wollten. Allerdings brauche der Aufbau einer eigenen Existenz Zeit. Zunächst müssten sie beispielsweise Spanisch lernen.

"Wir verlangen nichts Unmögliches von jenen, die uns 13 Jahre eingesperrt haben. Sie sollten uns wenigstens für ein paar Jahre helfen", schreiben die vier Ex-Häftlinge. "Wir denken, das ist das Mindeste, das sie tun und wir von ihnen verlangen könnten."

Die ehemaligen Guantanamo-Insassen bitten um ein Treffen mit dem US-Botschafter in Uruguay, dem sie ihr Anliegen persönlich vortragen wollen.

syd/AP/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hugahuga 27.04.2015
1. Kaum zu glauben -
13 Jahre in US Haft in Guantanamo - und noch immer Illusionen über das Wesen der US Administration. Man scheint den Ex-Gefangenen auch den Realitätssinn aberzogen zu haben.
wohlmein 27.04.2015
2. Das glaube ich erst,
wenn Ray McGovern es bestätigt.
nickellodeon 27.04.2015
3. saubloed
wenn die hehren Werte mit der realität kollidieren.
kritiker105 27.04.2015
4.
Ach da wird die amerikanische wertegesellschaft denen schon was geben…teile und herrsche so ist es mit den großen aber auch den kleinen dingen…
Kater Bolle 27.04.2015
5. Im Kleinen wie im Großen
Irak und andere Länder wurden nachdem wir "Werte" dort eingeführt wurden allein zurückgelassen. Unschuldige aus Guantanamo entlassen und allein gelassen. Wie soll so ein Land die westl. Werte verteidigen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.