US-Republikaner gegen Medien Kritische Fragen unerwünscht

Bisher haben sich die Präsidentschaftskandidaten der US-Republikaner nur blamiert, mit Plattitüden und Poltereien. Die Schuld schieben sie den Medien zu - und fordern nun, den Journalisten den Mund zu verbieten.
Republikaner bei der TV-Debatte von CNBC in Boulder: Die Medien als Feindbild

Republikaner bei der TV-Debatte von CNBC in Boulder: Die Medien als Feindbild

Foto: EVAN SEMON/ REUTERS