Verbrechen gegen Uiguren Chinas Kader im Visier

Sanktionen der USA könnten ein Mitglied des Politbüros in China treffen: Chen Quanguo gilt als Mastermind hinter den Straflagern in Xinjiang. Aber warum bestraft Washington erst jetzt die Verbrechen gegen die Uiguren?
Chen Quanguo bei einem Kongress der KP in Peking: Chinas Mann für heikle Regionen

Chen Quanguo bei einem Kongress der KP in Peking: Chinas Mann für heikle Regionen

Foto: Tyrone Siu/ REUTERS
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Chen Quanguo in Peking: Seit Jahren werden Sanktionen gegen den Parteikader gefordert

Chen Quanguo in Peking: Seit Jahren werden Sanktionen gegen den Parteikader gefordert

Foto: The Yomiuri Shimbun/ AP
Umerziehung und Folter: Außenansicht eines sogenannten Umerziehungslagers in Xinjiang

Umerziehung und Folter: Außenansicht eines sogenannten Umerziehungslagers in Xinjiang

Foto: Thomas Peter/ REUTERS