Endlich verständlich Trump gegen Clinton - alle Fakten zur US-Wahl

Donald Trump oder Hillary Clinton - wer zieht ins Weiße Haus ein? Was sind noch gleich Swing States und Super-Pacs? Und warum ist das Ganze so furchtbar teuer? Alles, was Sie zur US-Wahl wissen müssen.
Foto: © Larry Downing / Reuters/ Reuters

Trump gegen Clinton - alle Fakten zur US-Wahl 2016

Seit 1845 ist gesetzlich geregelt, dass die Präsidentschaftswahl alle vier Jahre stets am ersten Dienstag nach dem ersten Montag im November abgehalten wird. In diesem Jahr ist dies der 8. November. Dass die Wahl im November stattfindet, geht auf die Gründerzeit der USA zurück: Im November hatten die Bürger, meist Bauern, eher Zeit zu wählen. Die Ernte war eingefahren, außerdem waren die weiten Wege zum Wahllokal noch nicht durch Regen oder Schnee unpassierbar geworden.

Heute haben die Bürger einiger Bundesstaaten am Wahltag frei, um wählen zu können, in anderen Staaten werden sie für einige Stunden von der Arbeit befreit. Wählern, die am Wahltag keine Zeit haben, bleibt die Briefwahl oder in einigen Staaten das zu einer festgelegten Zeit stattfindende "early voting". Versuche, den Wahltag im ganzen Land zum Ferientag zu erklären, sind immer wieder gescheitert.