USA Clinton nennt Bush-Administration oligarchische Regierung

Harsche Kritik an George W. Bush: Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton hat dem US-Präsidenten vorgeworfen, ein oligarchisches Regierungssystem errichtet zu haben. Die Mittelschicht habe Bush vollkommen aus den Augen verloren.


Columbus - Bush führe "eine Regierung von wenigen, für wenige und durch wenige", sagte Clinton in Ohio, das traditionell als entscheidender Schlüsselstaat für den Einzug ins Weiße Haus gilt. "Sechs Jahre lang hat dieser Präsident keinen Blick gehabt für die hart arbeitenden Familien unserer Mittelschicht", sagte die Frau des früheren US-Präsidenten Bill Clinton.

Demokratin Clinton: "Eine Regierung von wenigen, für wenige und durch wenige"
AP

Demokratin Clinton: "Eine Regierung von wenigen, für wenige und durch wenige"

Mit lautem Jubel quittierten die Zuhörer der Parteiveranstaltung in Columbus die Frage der New Yorker Senatorin: "Seid ihr bereit, den Krieg im Irak zu beenden und Amerikas Achtung in der Welt wiederherzustellen?" Clinton versprach für den Fall ihrer Wahl außerdem eine Gesundheitsversorgung für alle, einen besseren Hochschulzugang für sozial schwache Familie und die Förderung alternativer Energiequellen.

In den Umfragen führt Clinton zurzeit das Feld der demokratischen Präsidentschaftsbewerber an. Wer bei der Wahl im November 2008 als Kandidat der Demokratischen Partei antritt, wird in einer Serie von Vorwahlen ab Anfang nächsten Jahres entschieden.

anr/AP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.