Strategiepapier US-Militär will verstärkt künstliche Intelligenz einsetzen

Die USA wollen mehr in künstliche Intelligenz für militärische Zwecke investieren. Das solle Risiken minimieren - und sei nötig, um sich auf künftigen Schlachtfeldern durchzusetzen. Denn auch Rivalen wie China seien aktiv.
Pentagon

Pentagon

Foto: DANIEL SLIM/ AFP

Die US-Streitkräfte wollen verstärkt auf künstliche Intelligenz (KI) setzen. Dies geht aus einem Strategiepapier des Verteidigungsministeriums hervor, das in Washington vorgestellt wurde. Andere Länder, insbesondere China und Russland, investierten in beachtlichem Maße in KI zu militärischen Zwecken, heißt es darin. Dies gelte auch für Anwendungen, die Fragen über die Achtung internationaler Normen sowie der Menschenrechte aufwerfen.

Zudem gefährdeten diese Investitionen die technologischen und operativen Vorteile der USA und drohten die freie Weltordnung zu destabilisieren. Die USA und ihre Verbündeten müssten KI einsetzen, um ihre strategische Position zu halten und sich auf künftigen Schlachtfeldern durchzusetzen, sagte Pentagon-Sprecher Dana Deasy.

Die Technologie könne etwa bei der Bildanalyse zur Vorbereitung auf bestimmte Einsätze eingesetzt werden und dabei Risiken für Soldaten und Zivilisten minimieren. Sie könne zudem die Sicherheit von Flugzeugen, Schiffen und Fahrzeugen erhöhen sowie die Wartung verbessern. So lasse sich beispielsweise der Ausfall kritischer Teile besser vorhersagen.

aev/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.