Trump zu geplantem Treffen mit Kim "Die Dinge laufen sehr gut"

Wann und wo kommt Donald Trump mit dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong Un zusammen? Zentrale Fragen zu dem geplanten Gipfel sind noch offen - der US-Präsident ist dennoch sehr zufrieden.
US-Präsident Donald Trump

US-Präsident Donald Trump

Foto: Evan Vucci/ AP

Die Vorbereitungen für das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un kommen nach Trumps Einschätzung voran: "Die Dinge laufen sehr gut", schrieb er am Samstag auf Twitter. "Zeitpunkt und Ort des Treffens mit Nordkorea werden gerade festgelegt".

Er habe lange mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In telefoniert, schrieb Trump. Auch mit dem japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe habe er gesprochen, "um ihn über die laufenden Verhandlungen zu informieren."

Am Freitag hatte sich Trump zufrieden über den Gipfel zwischen Moon und Kim geäußert. Die beiden koreanischen Staaten bekannten sich zuvor im Grenzort Panmunjom zu Frieden und atomarer Abrüstung.

Trump führte die Fortschritte vor allem auf den Druck der USA und Chinas zurück. "Die Kampagne des maximalen Drucks hat uns geholfen, diesen Schritt zu erreichen", teilte er mit. Die USA würden damit nicht nachlassen, bevor alle Atomwaffen auf der koreanischen Halbinsel zerstört seien, sagte er bei einer Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Washington.

Nordkoreas Staatsmedien würdigten den Gipfel am Samstag hingegen als ein Ergebnis der Politik Kims. Das Treffen zwischen Trump und Kim soll Ende Mai oder Anfang Juni stattfinden. Zu Ostern begab sich der inzwischen als Außenminister angetretene damalige CIA-Chef Mike Pompeo nach Pjöngjang, um die Begegnung vorzubereiten.

Wo der Gipfel stattfinden wird, ist noch offen. Am Freitag hatte Trump gesagt, es gebe "zwei oder drei" mögliche Orte, danach sprach er von "zwei Ländern", die in Frage kämen.

lov/AFP/dpa