Allianz gegen "Islamischen Staat" USA verhängen Infosperre gegen Türkei

Nutzt die Türkei Informationen aus dem Kampf gegen den "Islamischen Staat" für ihre Offensive in Syrien? Das Pentagon befürchtet das - und hat nach SPIEGEL-Informationen Konsequenzen gezogen.
Awacs-Aufklärungsflugzeug: Teil der Mission gegen den "Islamischen Staat"

Awacs-Aufklärungsflugzeug: Teil der Mission gegen den "Islamischen Staat"

Foto: Russ Scalf/ U.S. Air Force/ REUTERS

Die USA haben die Türkei wegen der Invasion im Norden Syriens weitgehend aus der internationalen Militärkoalition gegen den "Islamischen Staat" (IS) ausgeschlossen. Nach SPIEGEL-Informationen ordnete das Pentagon bereits am 9. Oktober an, dass die Türkei im Hauptquartier der "Counter Daesh"-Koalition im katarischen al-Udeid keinerlei Aufklärungs- oder Operationsdaten der Allianz mehr erhält. An diesem Tag hatte das türkische Militär die ersten Luftangriffe im Norden Syriens geflogen und kurdische Stellungen mit Artillerie beschossen.

Der Informationsaustausch ist das Herzstück der Koalition. Mittlerweile gehören ihr mehr als 50 Staaten an, aber nur einige nehmen an Militäroperationen gegen den IS teil.

Hintergrund der Strafmaßnahme sind Befürchtungen des Pentagon, dass Ankara die Aufklärungsergebnisse der Koalition für die Planung der eigenen Operationen gegen die Kurden im Norden Syriens benutzt. Bei der Mission gegen den IS werden täglich Daten durch Flugzeuge, Satelliten und Drohnen erstellt.

In Militärkreisen wurde der Schritt der USA als "Ohrfeige für Erdogan" bezeichnet. Faktisch hätten die USA die Türkei durch den Schritt aus der von Washington angeführten Koalition geworfen.

Die Bundeswehr, die die Region für die Koalition fast jeden Tag mit Aufklärungsjets vom Typ "Tornado" überfliegt, hat wegen des Misstrauens gegenüber der Türkei seit jeher keine Bilder vom Norden Syriens oder dem Irak an die Koalition weitergegeben. In der Bundesregierung gab es Befürchtungen, die Türkei könnte ansonsten die Informationen für andere Zwecke als den Einsatz gegen den "Islamischen Staat" auswerten.

Die Allianz zur Bekämpfung des IS wurde 2014 von den USA ins Leben gerufen und ist seitdem immer größer geworden. Die Bundeswehr beteiligt sich mit Aufklärungsjets und Tankflugzeugen an der Mission über Syrien und dem Irak.

mgb
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.