Verbündete Bush würdigt EU-Ratspräsidenten Berlusconi

George W. Bush hat sich demonstrativ vor Italiens Regierungschef gestellt. "Ich bin erfreut, dass Ministerpräsident Berlusconi jetzt als Präsident der Europäischen Union dient, und ich bin überzeugt, dass unter seiner EU-Führung Europa und Amerika weiter die großen vor uns liegenden Herausforderungen meistern werden", sagte der US-Präsident.


Demonstrative Einigkeit: Berlusconi auf Bushs Ranch
REUTERS

Demonstrative Einigkeit: Berlusconi auf Bushs Ranch

Crawford - Silvio Berlusconi bezeichnete den US-Präsidenten im Gegenzug als Freund, mit dem er "eine gemeinsame Vorstellung über alle diese Themen" teile. Berlusconi forderte, Einigkeit im transatlantischen Verhältnis nach den Differenzen um den Irak-Krieg der USA, den vor allem Deutschland und Frankreich kritisiert hatten.

Berlusconi hatte gleich zu Beginn seiner Amtszeit als EU-Ratspräsident Anfang Juli international für Entrüstung gesorgt, als er den deutschen Abgeordneten im Europäischen Parlament Martin Schulz als perfekte Besetzung einer Filmrolle eines KZ-Aufsehers bezeichnet hatte. Bereits zuvor waren von politischen Gruppen in dem Parlament und von führenden europäischen Medien Zweifel daran geäußert worden, ob Berlusconi für den Posten des EU-Ratspräsidenten geeignet ist. Berlusconi hat Vorwürfe zurückgewiesen, Richter bestochen und die Justizgesetze in Italien zu seinen Gunsten geändert zu haben.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.