Vereinte Nationen Clinton hat einen neuen Job

Bill Clinton wird als Sonderbeauftragter des Uno-Generalsekretärs die Hilfs- und Wiederaufbaumaßnahmen der Vereinten Nationen nach der Tsunami-Katastrophe in Asien koordinieren. Kofi Annan ist davon überzeugt, dass der frühere US-Präsident seine Aufgabe "dynamisch und energisch" erfüllen werde.


Bill Clinton: Neuer Job bei der Uno
AFP

Bill Clinton: Neuer Job bei der Uno

New York - Kofi Annan gab die Berufung des früheren US-Präsidenten gestern in New York bekannt und betonte, dass niemand für diese Aufgabe besser qualifiziert sei. Niemand könne besser sicherstellen, dass die Welt nicht die Nöte der Länder vergisst, die von der Katastrophe am 26. Dezember verwüstet worden seien, sagte der Uno-Generalsekretär weiter. Wie Annans Sprecher Fred Eckhard ergänzte, soll sich Clinton nicht nur um den Wiederaufbau der Katastrophenregion kümmern, sondern auch bei der Lösung der Konflikte mit den Rebellen in den am schlimmsten betroffenen Staaten Indonesien und Sri Lanka helfen.

Clinton leitet bereits zusammen mit seinem Amtsvorgänger George Bush, dem Vater des jetzigen US-Präsidenten George W. Bush, die Spendensammelaktion für die Tsunami-Opfer in den USA. Clinton erklärte, er werde seine neue Aufgabe nächsten Monat übernehmen. Dann wolle er sich auch näher zu seinen Vorstellungen äußeren.

Humanitäre Einsätze auf internationalem Parkett sind für ihn kein Neuland. Seit er 2001 nach zwei Amtszeiten das Weiße Haus verließ, hat sich der Ex-Präsident mit einer eigenen Stiftung erfolgreich für die Versorgung von Entwicklungsländern mit günstigen Medikamenten zur Bekämpfung der Immunschwächekrankheit Aids eingesetzt.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.