Vergeltungsschlag Israelis bombardieren Gaza-Stadt

Israelische Kampfhubschrauber haben mehrere Raketen auf Ziele in der Nähe des Amtssitzes von Palästinenserpräsident Arafat abgefeuert. Zuvor waren bei einem Attentat auf einen israelischen Schulbus im Gaza-Streifen zwei Menschen getötet worden.


Gaza-Stadt unter Raketenbeschuss
REUTERS

Gaza-Stadt unter Raketenbeschuss

Gaza-Stadt - Der Amtssitz Jassir Arafats sei nicht getroffen worden, allerdings zwei Polizeihauptquartiere und Räume des palästinensischen Geheimdienstes in Gaza. Das Sicherheitskabinett der israelischen Regierung hatte zuvor einem Fernsehbericht zufolge militärische Vergeltungsaktionen für den Anschlag auf einen Schulbus jüdischer Siedler im Gaza-Streifen gebilligt.

Anschlag auf einen Schulbus: Zwei Tote und neun Verletzte
AFP

Anschlag auf einen Schulbus: Zwei Tote und neun Verletzte

Bei dem Anschlag nahe der Siedlung Kfar Darom im Gaza-Streifen wurden zwei Erwachsene getötet und neun Insassen zum Teil schwer verletzt, darunter mehrere Kinder. Der mit einer Mörsergranate verstärkte Sprengsatz wurde gezündet, als der gepanzerte Bus mit Grundschulkindern vorbeifuhr. Unter den neun Verletzten sind drei sieben, acht und zwölf Jahre alte Geschwister. Gezündet wurde der Sprengsatz nach Militärangaben von drei Männern, die anschließend in palästinensisch verwaltetes Gebiet flüchteten. Zu der Tat bekannten sich drei Gruppen: die palästinensische Hisbollah, die Al-Aksa-Märtyrer und die Organisation Omar el-Muchtar.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.