Verschleppter Pilot Hisbollah hält Israeli Arad für tot

Die Hisbollah hat sich zum ersten Mal über das Schicksal des seit Jahren vermissten Israelis Ron Arad geäußert. Der Pilot sei wahrscheinlich tot, seine Leiche wohl verschwunden.


Beirut - Auskunft über Arad gab Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah im libanesischen Sender NTV. Bislang hatte die Terrorgruppe das Schicksal des Israelis nicht kommentieren wollen. Noch im vergangenen Jahr hieß es, die Verhandlungen über Arad seien an einem kritischen Punkt angelangt.

Nasrallah sagte nun, seine Analyse gründe nicht auf konkreten Tatsachen. Seine Schlussfolgerung sei jedoch, dass Arad starb und seine Überreste verloren gegangen seien. "Wenn wir Informationen über ihn hätten, hätten wir ein neues Geschäft gemacht", sagte Nasrallah.

Arad stürzte 1986 während eines Bombenangriffs über dem Libanon ab. Es wird davon ausgegangen, dass er bei einem möglichen weiteren Gefangenenaustausch zwischen Israel und der Hisbollah im Mittelpunkt stehen sollte.

Im Jahre 2004 hatten die Parteien unter deutscher Vermittlung bereits Gefangene ausgetauscht. Damals waren hunderte arabische Gefangene für einen entführten israelischen Geschäftsmann und die Leichen dreier israelischer Soldaten freigekommen.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.