Völkermordprozess in Kambodscha Anatomie eines Alptraums

Späte Sühne: 30 Jahre nach dem Sturz der Roten Khmer in Kambodscha müssen sich führende Köpfe des Terrorregimes nun vor Gericht verantworten. Folterchef Kaing Guek Eav wirkte trotz der monströsen Vorwürfe - 16.000 Morde - entspannt. Ein Verfahren zwischen Aufarbeitung und Farce.
Von Erich Follath
Sterbliche Überreste von Khmer-Opfern: Ein bisschen Gerechtigkeit?

Sterbliche Überreste von Khmer-Opfern: Ein bisschen Gerechtigkeit?

Foto: REUTERS

Prozess gegen die Roten Khmer

Fakten zum Tribunal gegen die Roten Khmer