Vor Sarkozys Amtsübernahme Chirac ruft Franzosen zu Einheit auf

Es war sein letzter großer Auftritt im Amt: Jacques Chirac hat sich in einer letzten Fernsehansprache als Präsident mit einem Appell an die Franzosen gewandt. Sein Nachfolger Sarkozy wird heute eingeführt - und fliegt anschließend zu seinem ersten Auslandsbesuch nach Berlin.


Paris - Nach einem kurzen Abschied von seinem nach zwölf Jahren scheidenden Vorgänger Chirac soll Nicolas Sarkozy im Großen Festsaal des Elysée-Palastes in Paris die Amtskette überreicht werden. Sarkozy will nach der Übernahme rasch seinen Premierminister ernennen. In Paris gilt es als sicher, dass der frühere Arbeitsminister François Fillon diese Aufgabe morgen von dem neuen Präsidenten übertragen bekommt.

Adieu: Jacques Chirac wandte sich ein letztes Mal als Präsident an die Franzosen
AFP

Adieu: Jacques Chirac wandte sich ein letztes Mal als Präsident an die Franzosen

Chirac erklärte in seiner letzten Fernsehansprache im Amt, er sei stolz darauf, Frankreich in den vergangenen zwölf Jahren als Staatschef gedient zu haben. Er rief die Franzosen dazu auf, trotz aller Meinungsverschiedenheiten "immer einig und solidarisch zu bleiben". Als Land der Chancengleichheit und als Motor Europas sowie des Friedens werde Frankreich Zukunft haben. Zuvor hatte die Regierung von Premierminister Dominique de Villepin ihren Rücktritt eingereicht und damit den Weg für den Regierungswechsel freigemacht.

Bei der feierlichen Amtseinführung sollen heute 21 Salutschüsse verkünden, dass die fünfjährige Amtszeit des 23. Präsidenten Frankreichs begonnen hat. In einer ersten Amtshandlung will Sarkozy die Champs-Elysées hinauf zum Triumphbogen fahren, um an dem Grabmal des Unbekannten Soldaten die "ewige Flamme" zu entzünden.

Im Anschluss an die Feierlichkeiten wird der neue Präsident zu einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Berlin reisen. Sie empfängt Sarkozy am frühen Abend im Kanzleramt mit militärischen Ehren. Merkel erwartet von Sarkozy einen entscheidenden Beitrag, um der EU den Weg aus der Verfassungskrise zu ebnen. "Er hat gesagt, dass er um die Notwendigkeit der Handlungsfähigkeit der EU weiß", sagte Merkel gestern in Brüssel. "Ich freue mich auf den Besuch", fügte sie an. Vorgänger Chirac hatte Merkel am 3. Mai zuletzt im Kanzleramt getroffen - es war seine letzte offizielle Reise ins Ausland.

Vor seinem Flug nach Berlin wird Sarkozy 35 junge Widerstandskämpfer ehren, die im August 1944 von deutschen Truppen im Bois de Boulogne bei Paris erschossen wurden.

flo/dpa/ddp



insgesamt 1806 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Antje Technau, 06.05.2007
1.
Zitat von sysopNicolas Sarkozy hat die Stichwahl um das Präsidentenamt in Frankreich gewonnen. Ist das ein besorgniserregender Rechtsruck, wie seine Gegner argumentieren - oder ein wichtiges Zeichen des Aufbruchs für das Land?
man wird sehen. Jedes Land bekommt die Politiker, die es verdient. Pardon, die es gewählt hat...
autocritica, 06.05.2007
2.
Zitat von sysopNicolas Sarkozy hat die Stichwahl um das Präsidentenamt in Frankreich gewonnen. Ist das ein besorgniserregender Rechtsruck, wie seine Gegner argumentieren - oder ein wichtiges Zeichen des Aufbruchs für das Land?
Die Konkurrentin hat ebenso weit im rechten Spektrum gefischt. Ich glaube eher, es ist ein Ruck gegen die politische Beliebigkeit.
derosa, 06.05.2007
3.
Zitat von sysopNicolas Sarkozy hat die Stichwahl um das Präsidentenamt in Frankreich gewonnen. Ist das ein besorgniserregender Rechtsruck, wie seine Gegner argumentieren - oder ein wichtiges Zeichen des Aufbruchs für das Land?
Der richtige Mann für Frankreich, Deutschland und Europa. Und Beck hält sich noch an Versprechungen, die Kohl gegenüber der Türkei gegeben hat.
Vindelik, 06.05.2007
4.
Wir sollten nicht, mit deutscher Besserwisserei und Überheblichkeit die Vorgänge in Frankreich bewerten. Ob unser Rechts-Links Denken in Frankreich genau dasselbe bedeutet, darf im übrigen auch bezweifelt werden. Im übrigen schon erstaunlich, der Sohn armer ungarischer Einwanderer, schafft in seiner neuen Heimat den Sprung in das höchste Staatsamt. Frankreich hat gewählt, alles Gute dem neuen Staatspräsidenten und dem französischen Volk!!
nahal, 06.05.2007
5.
Zitat von sysopNicolas Sarkozy hat die Stichwahl um das Präsidentenamt in Frankreich gewonnen. Ist das ein besorgniserregender Rechtsruck, wie seine Gegner argumentieren - oder ein wichtiges Zeichen des Aufbruchs für das Land?
Die Nacht der langen Messer hat schon angefangen; D.Strauß-Kahn hat schon das Messer gezückt, Jack Lang versucht dagegen zu halten. Die Sozialisten kämpfen jetzt schon gegeneinander.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.