Vorwürfe aus Wien Wiener Politiker bezichtigt Ahmadinedschad des Mordkomplotts

Waffenhandel und ein Mordanschlag: Ein österreichischer Abgeordneter behauptet unter Berufung auf ein Vernehmungsprotokoll, der iranische Präsident Ahmadinedschad sei in die Tötung eines kurdischen Oppositionellen 1989 verwickelt gewesen. Die Staatsanwaltschaft hält die Hinweise aber für zu dünn.

Chronik

beb/AFP
Mehr lesen über