Währungsstreit mit den USA "Peking will keinen Ärger"

Mit einer sanften Währungsanpassung versuchte China die USA vor dem G-20-Gipfel zu besänftigen. Doch das ist kein echter Kurswechsel, sagt China-Experte Andrew Small im SPIEGEL-ONLINE-Interview - noch immer gehe es Pekings Mächtigen eher um Machterhalt als das um Wohl der Weltwirtschaft.
US-Präsident Obama, Chinas Präsidenten Hu Jintao: "Kein echter Sinneswandel"

US-Präsident Obama, Chinas Präsidenten Hu Jintao: "Kein echter Sinneswandel"

Foto: epa Azubel/ dpa
Das Interview führte Gregor Peter Schmitz
Mehr lesen über