Waffen-Einweisung für Kurden Bundeswehr schickt Freitag sieben Soldaten in den Irak

Sie sollen den kurdischen Peschmerga-Kämpfern die Bedienung von Pistolen, Maschinengewehren und Panzerfäusten beibringen. Sechs Ausbilder der Bundeswehr und ein Sanitäter reisen am Freitag in den Nordirak.

Peschmerga-Kämpfer in der Stadt Duz Khurmatu: Waffen-Einweisung durch Bundeswehrsoldaten
DPA

Peschmerga-Kämpfer in der Stadt Duz Khurmatu: Waffen-Einweisung durch Bundeswehrsoldaten


Berlin - Wenige Tage, bevor erste deutsche Waffen in den Nordirak geliefert werden, entsendet die Bundeswehr sieben Soldaten in die Krisenregion. Sechs Fallschirmjäger aus dem Saarland und ein Sanitäter fliegen vom Nato-Flugplatz im schleswig-holsteinischen Hohn in die Kurden-Hauptstadt Arbil.

Dort sollen die Ausbilder Kämpfern der kurdischen Peschmerga-Armee beibringen, wie Pistolen, Maschinengewehre oder Panzerfäuste bedient werden.

Die Ausbildung an komplizierterem Militärgerät wie den Panzerabwehrraketen "Milan" findet in der Infanterieschule Hammelburg in Bayern statt. Die Peschmerga-Soldaten sollen unter anderem 500 dieser "Milan"-Raketen, 16.000 Gewehre und mehrere Millionen Schuss Munition für den Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) bekommen.

Die US-Luftwaffe bombardiert seit mehreren Wochen Stellungen der Extremisten vor allem im Nordirak. Nach einem Bericht der arabischen Tageszeitung "Al-Sharq al-Awsat" haben sich mehrere arabische Staaten bereit erklärt, Luftangriffe zu fliegen. Auch Frankreich denkt über Luftschläge nach.

Das irakische Parlament unterstützt ausländische Luftangriffe auf IS-Milizen im Land. Die Attacken müssten aber präzise sein, damit Zivilisten und die Infrastruktur verschont blieben, sagte Parlamentspräsident Salim al-Dschaburi am Mittwoch in Bagdad.

Außerdem müssten Luftangriffe in Absprache mit der irakischen Regierung erfolgen. "Souveränität ist für uns genauso wichtig wie Sicherheit", sagte Dschaburi.

heb/dpa/AFP

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kral1 17.09.2014
1. Ausbildung vor Ort ohne Mandat des Bundestages?
Der Artikel lässt viele Fragen offen - nicht nur die nach dem Mandat des Bundestages. 1. Wie viele dtsch. Pistolen, Maschinengewehre und Panzerfäuste welcher Art werden wann geliefert? 2. Wie lange soll die Ausbildung vor Ort bei sechs Ausbildern dauern - oder sollen es bald mehr werden? 3. Wie viele Kurden werden in Deutschland wie lange ausgebildet? 4. Welche Kosten sind mit dem Ganzen verbunden?
crimesceneunit 17.09.2014
2. das werden ja immer...
mehr! wohin mit den vielen deutschen Soldaten? ist das Dutzend jetzt eigentlich schon voll? ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.