Bürgerkrieg in Syrien Wahl im Libanon wird verschoben

Der Libanon droht ins politische Chaos zu stürzen: Abgeordnete aus dem Nachbarland Syriens haben eine Verschiebung der für Juni geplanten Wahl bis Ende 2014 beschlossen. Die Politiker fürchten, dass ihr Land in den syrischen Bürgerkrieg hineingezogen wird.
Flüchtlingslager im Libanon: Krieg in Syrien gefährdet auch das Nachbarland

Flüchtlingslager im Libanon: Krieg in Syrien gefährdet auch das Nachbarland

Foto: SPIEGEL ONLINE

Beirut - Abgeordnete des libanesischen Parlaments haben sich darauf geeinigt, die für Juni geplante Parlamentswahl um fast eineinhalb Jahre zu verschieben. Die Abstimmung findet nun voraussichtlich erst im November 2014 statt. Es ist die erste derartige Verschiebung einer Parlamentswahl seit dem Ende des Bürgerkriegs im Jahr 1990.

In dem kleinen Nachbarland Syriens gibt es Befürchtungen, in den dortigen Bürgerkrieg hineingerissen zu werden. Die aus dem Libanon stammende schiitische Hisbollah hat auf der Seite von Präsident Baschar al-Assad in die Auseinandersetzungen mit den Rebellen eingegriffen. Die einflussreiche Hisbollah spielt zudem in Teilen des Libanon die Rolle eines Staates im Staate. Sie ist mit mehreren Ministern in der Regierung vertreten.

Allerdings ist die Lage im Libanon auch aus anderen Gründen wenig stabil: Im März war die Regierung von Ministerpräsident Nadschib Mikati wegen eines Koalitionsstreits mit der Hisbollah über die Überprüfung der Wahl und ein neues Wahlgesetz zurückgetreten.

ade/Reuters/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.