Wahlempfehlung Belgischer Minister votiert gegen Bush

Im Weißen Haus reagierte man pikiert. Da hatte sich der belgische Verteidigungsminister André Flahaut doch angemaßt, eine Wahlempfehlung gegen den jetzigen Präsidenten auszusprechen. Außenminister Colin Powell griff sofort zum Telefonhörer.


Brüssel - "Wenn ich Amerikaner wäre, würde ich für einen Demokraten stimmen", sagte der Sozialist Flahaut in einem Interview, was Washington nach belgischen Medienberichten als "inakzeptable Einmischung" zurückwies. Die Verteidigungspolitik der Amerikaner kritisierte der Fachminister als ineffizient: "Wenn sie 15 Mann von Punkt A nach Punkt B bringen müssen, werden sie drei Flugzeuge einsetzen, um sicher zu sein, dass es gelingt."

US-Außenminister Colin Powell habe "auf Bitten des Weißen Hauses" seinen belgischen Amtskollegen Louis Michel angerufen, um seine Unzufriedenheit zu äußern, meldete die Brüsseler Zeitung "De Standaard". Premierminister Guy Verhofstadt habe seinen Minister schriftlich gerügt. Der liberale Regierungschef wolle neuen Streit mit den USA um jeden Preis vermeiden. In jüngster Vergangenheit hatten die Auseinandersetzung um das belgische Völkermordgesetz und die Haltung Belgiens im Irakkonflikt die Beziehungen getrübt.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.