Wahlkampfauftritt Medwedews missglücktes Bremsmanöver

Peinlicher Auftritt des russischen Präsidenten: Dmitrij Medwedew hat die wartende Menschenmenge bei einem Wahlkampftermin schwer verschreckt. Er scheiterte an dem Vorhaben, ein Auto zu parken. Der Wagen rollte auf die Schaulustigen zu.   

YouTube / losparviero

Moskau - Es war mächtig was los, als Dmitrij Medwedew zu Besuch in der zentralrussischen Republik Tatarstan unterwegs war: Viele Menschen säumten vergangene Woche eine Straße in Kasan, als der Tross des russischen Präsidenten erwartet wurde - so ist es auf einem YouTube-Video zu sehen. Irgendwann tauchen die ersten Begleitfahrzeuge auf, später dann auch Medwedew, selbst am Steuer eines Autos.

Eigentlich ist alles perfekt: Vor Medwedew warten die Leute dichtgedrängt am Straßenrand, der schwarze Mercedes ist schon fast geparkt, die Fahrertür bereits geöffnet, Medwedew schon mit einem Bein auf der Straße - aber dann wird der Auftritt zur Panne: Das Auto rollt auf dem leicht abschüssigen Asphalt in Richtung der Menschenmenge, weil der russische Präsident offenbar vergessen hat, die Handbremse zu ziehen.

Die Aufregung ist groß, Leute kreischen vor Angst, am Ende gelingt es dann aber doch mit Hilfe des Sicherheitspersonals, das Auto zum Stehen zu bringen. Seine Leibwächter beugen sich durch die geöffnete Fahrertür und helfen dem Präsidenten. Als das Auto schließlich steht, steigt der 45-jährige Staatschef - im aufgeknöpften Hemd und mit dunkler Sonnenbrille - aus dem Auto und winkt der Menschenmenge fröhlich zu.

Nun ergießen sich Spott und Häme über den Präsidenten. Es wird sogar über seine präsidialen Fähigkeiten spekuliert. "Wer ist der Typ, der ein Land regiert und nicht mal ein Auto fahren kann?", spottete ein Nutzer am Mittwoch auf der Website YouTube, auf der das Video von dem Vorfall zu sehen ist.

Erst vor zwei Monaten waren Bilder von Medwedew veröffentlicht worden, die ihn ungelenk tanzend auf einer Party zeigten. Von Ministerpräsident Wladimir Putin, der sich gern in typisch männlichen Posen ablichten lässt, zeigte unlängst sogar das Staatsfernsehen Aufnahmen, die ihn beim vergeblichen Starten eines fabrikneuen Lada zeigten.

In Russland werden mit den öffentlichen Auftritten von Medwedew und Putin derzeit Spekulationen über deren jeweilige Chancen auf eine Wahl zum Präsidenten untermauert. Putin, der vor Medwedew bereits Staatschef war, werden Ambitionen auf eine erneute Präsidentschaft nachgesagt. Beide beteuern, im kommenden Jahr nicht gegen den anderen antreten zu wollen und die Kandidatenfrage unter sich auszumachen.

ler/hen/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.