Tagesvorschau Was Donnerstag wichtig wird

Innenminister Friedrich reist in die USA und hofft auf Aufklärung in der NSA-Affäre. SPD und Grüne stellen ein gemeinsames Papier zum gesetzlichen Mindestlohn vor. Die Fußballnationalmannschaft der Frauen tritt im EM-Auftaktspiel gegen die Niederlande an - diese Themen zählen zu den wichtigsten am Donnerstag.


Friedrich auf NSA-Aufklärungstour

Innenminister Friedrich: Koalition hofft auf selbstbewussten Auftritt in den USA
DPA

Innenminister Friedrich: Koalition hofft auf selbstbewussten Auftritt in den USA

Warum wird ausgerechnet Deutschland von den USA besonders ausgespäht? Inmitten der NSA-Affäre reist Innenminister Hans-Peter Friedrich zu politischen Gesprächen nach Washington. Er trifft Justizminister Eric Holder und die Sicherheitsberaterin des Präsidenten. In der Koalition hofft man auf einen selbstbewussten Auftritt des Ministers. Doch tatsächlich sind die Erwartungen an die Reise niedrig. Dass die US-Regierung den deutschen Gast in die Details der NSA-Spähprogramme einweiht, darf bezweifelt werden. Unsere Korrespondenten in Washington und Berlin verfolgen den Besuch.

Mehr über das NSA-Spähprogramm Prism finden Sie hier...


Rot-grünes Lebenszeichen

Wahlkämpfer Göring-Eckardt, Steinbrück: Gemeinsames Papier zum Mindestlohn
DPA

Wahlkämpfer Göring-Eckardt, Steinbrück: Gemeinsames Papier zum Mindestlohn

Es ist ihr erster Termin als Duo - und ein weiteres rot-grünes Signal: SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück und Grünen-Spitzenfrau Katrin Göring-Eckardt treten am Donnerstagmorgen gemeinsam in der Bundespressekonferenz auf. Sie stellen ein Papier zum gesetzlichen Mindestlohn vor, mit dem sich SPD und Grüne deutlich von den Plänen der Union absetzen wollen. Das Papier basiert auf einer aktuellen Gewerkschaftsstudie, die auch den volkswirtschaftlichen Nutzen des Mindestlohns betont. SPIEGEL ONLINE analysiert den Auftritt.

Mehr zum Thema Mindestlohn finden Sie hier...


NSU-Prozess wird fortgesetzt

Beate Zschäpe vor Gericht (Archiv): Tag 22 im NSU-Prozess
DPA

Beate Zschäpe vor Gericht (Archiv): Tag 22 im NSU-Prozess

Mit den ersten beiden Mordopfern des NSU hat sich das Oberlandesgericht München bereits beschäftigt. Am 22. Verhandlungstag geht es am Donnerstag um den vierten Mordfall: Der 38-jährige Habil Kilic war am 29. August 2001 in seinem Münchner Gemüsegeschäft erschossen worden - mutmaßlich von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos. Fünf Zeugen sind geladen, darunter Ermittlungsbeamte. SPIEGEL ONLINE berichtet aus dem Gerichtssaal.

Mehr zum NSU-Prozess finden Sie hier...


Auftakt für Neids Seriensiegerinnen

Deutsche Nationalspielerinnen: In Schweden soll Titel Nummer acht her
AFP

Deutsche Nationalspielerinnen: In Schweden soll Titel Nummer acht her

Acht Mal nahm die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen an einer Europameisterschaft teil, sieben Mal gewann das Team den Titel. In Schweden will Bundestrainerin Silvia Neid nun erneut triumphieren - und endlich das Viertelfinal-Aus bei der Heim-WM 2011 gegen Japan vergessen machen. Zum Auftakt tritt Deutschland bei der EM gegen die Niederlande an, SPIEGEL ONLINE berichtet ab 20.30 Uhr im Liveticker.

Mehr über die Fußball-EM der Frauen finden Sie hier...


Die Debatte des Tages: Ist Spionage legitim?

Angela Merkel hat in einem Interview Abhöraktionen der Nachrichtendienste verteidigt: Die Kanzlerin erklärte der "Zeit", dass die Arbeit der Geheimen unerlässlich sei für die Sicherheit der Bürger. Die Diskussion darüber läuft schon länger, doch Merkels Statement dürfte die Debatte befeuern - auch im SPIEGEL-ONLINE-Forum.



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.