Washington-Besuch Fischer will mit Powell über Foltervorwürfe reden

Mit Joschka Fischer ist gestern Abend der dritte deutsche Minister zu einem Arbeitsbesuch in den USA eingetroffen. Seine Kabinettskollegen Schily und Zypries sind bereits vor Ort. Alle drei wollen die Foltervorwürfe gegen US-Soldaten im Irak ansprechen, ohne aber "oberlehrerhaft" zu wirken - ein diplomatischer Drahtseilakt.