Weihnachten auf der "Sea-Watch 3" "Wir haben versucht, es besonders zu machen"

Weil kein Hafen die "Sea-Watch 3" einlaufen lässt, verbrachten die Crew und 32 Gerettete Weihnachten auf See - improvisiert, mit Reis und Bohnen. Dabei gibt es Städte in Deutschland, die die Menschen aufnehmen wollen.
Gerettete an Bord der "Sea-Watch 3"

Gerettete an Bord der "Sea-Watch 3"

Foto: Chris Grodotzki/ sea-watch.org
Zur Person
Foto: Chris Grodotzki/ sea-watch.org