Westjordanland Schwerer Bombenanschlag auf Siedlerbus

In der Westbank ist ein Anschlag auf einen Siedlerbus verübt worden. Dabei sollen mindestens fünf Menschen getötet und 25 verletzt worden sein. Manche Quellen sprechen von bis zu 15 Toten.


Jerusalem - Die Zahl der Opfer ist noch unklar. Die Angaben variieren von fünf bis 15 Toten. Unter den Schwerverletzten soll auch eine hochschwangere Frau sein.

Ersten Meldungen zufolge haben vermutlich palästinensische Angreifer zunächst aus einem Hinterhalt heraus eine Bombe an einem gepanzerten Siedlerbus gezündet. Als die Passagiere daraufhin fliehen wollten, sollen die Angreifer das Feuer auf die Flüchtenden eröffnet haben. Auch Autos sollen unter Beschuss genommen worden sein.

Der Anschlag ereignete sich nahe der religiösen Siedlung Emanuel, südwestlich von Nablus.

Es handelt sich um den schwersten Anschlag seit der Wiederbesetzung palästinensischer Städte durch Israel am 19. Juni. Im vergangenen Dezember waren bei einem ähnlichen Anschlag auf einen mit orthodoxen Siedlern besetzten Bus zehn Israelis getötet worden.

Offenbar handelt es sich bei der Aktion um keinen Selbstmordanschlag - ein Indiz dafür, dass palästinensische Gruppen möglicherweise ihre Taktik im Kampf gegen Israel ändern.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.