World-Trade-Center-Anschlag 1993 "Blinder Scheich" Abdel Rahman ist tot

Er galt als Galionsfigur einer ganzen Generation radikaler Islamisten und als Hintermann des Anschlags auf das World Trade Center im Jahr 1993. Jetzt ist Omar Abdel Rahman in einem US-Gefängnis gestorben.

Omar Abdel Rahman (1993)
AP

Omar Abdel Rahman (1993)


Der mutmaßliche Drahtzieher des Anschlags auf das World Trade Center im Jahr 1993 ist tot. Omar Abdel Rahman ist in einer Haftanstalt im US-Bundesstaat North Carolina im Alter von 78 Jahren gestorben. Das teilte das US-Justizministerium mit. Der blinde Ägypter hatte zuvor jahrelang an Diabetes sowie an einer Herzkrankheit gelitten.

Abdel Rahman galt bis zu seinem Tod als Identifikationsfigur radikaler Islamisten weltweit. Der "blinde Scheich" hatte in Ägypten die radikale Gruppe Gamaa Islamija gegründet, bevor er in die USA auswanderte. 1996 wurde er wegen der Verschwörung zu Anschlägen auf Ziele in New York zu lebenslanger Haft verurteilt.

Bei dem Anschlag auf das World Trade Center im Jahr 1993 wurden sechs Menschen getötet und rund tausend weitere verletzt. Eine Gruppe von Anhängern Abdel Rahmans wurde wegen der Tat verurteilt.

Seit 2006 sorgten sich die US-Behörden um die Gesundheit des 1938 geborenen Diabetikers. 2012 hatte der damalige ägyptische Präsident Mohammed Morsi Abdel Rahmans Überführung nach Ägypten aus humanitären Gründen gefordert und die USA um einen Gefangenenaustausch gebeten.

In Ägypten bestätigte Abdel Rahmans Sohn Mohamed Omar die Todesnachricht. Die Familie habe die ägyptischen und die US-Behörden kontaktiert, damit der Leichnam nach Ägypten überführt werde.

asa/AFP/AP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.