Zeitungsanzeigen Juden in den USA protestieren gegen Irak-Krieg

In den USA lebende Juden überraschten mit einer groß angelegten Protestaktion: In ganzseitigen Zeitungsanzeigen machten sie Front gegen den Krieg im Irak.

Washington - "Warum Juden gegen den Irak-Krieg sein sollten", stand in großen Buchstaben über einer Anzeige des amerikanischen Shalom-Centers in der "New York Times". Jüdische Organisationen hatten in den vergangenen Tagen Sorge vor antisemitischen Tendenzen geäußert. Einzelne Politiker und Journalisten hatten den Juden öffentlich vorgeworfen, die US-Regierung aus Solidarität mit Israel in den Krieg getrieben zu haben.

"Einen gefährlichen Diktator zu entwaffnen, ist eine gerechte Sache. Aber ist der Krieg das richtige Mittel?", heißt es in der Anzeige mit mehreren hundert Unterzeichnern. Der Krieg töte tausende Unschuldige, bringe die Gefahr weiterer Terroranschläge und verschlinge Geldsummen, die für Gesundheit und Bildung dringend gebraucht würden.

Mehr lesen über