Zeitungsbericht USA bauen Spezialeinheit gegen ABC-Waffen auf

Mit einem neuen Einsatzkommando wollen die USA einem Zeitungsbericht zufolge verstärkt gegen die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen kämpfen. Die Spezialeinheit soll verhindern dass Staaten wie Nordkorea oder Iran ABC-Waffen an Terroristen weitergeben.


Washington - Der neuen Spezialeinheit des US-Militärs sollen mehrere hundert Soldaten angehören, darunter auch Geheimdienstmitarbeiter, berichtete die "Washington Times". Dies gehe aus dem jüngsten Verteidigungsbericht hervor, den Ressortchef Donald Rumsfeld am 6. Februar dem Präsidenten und dem Kongress überreichen wolle.

Der Zeitung seien Teile der nicht geheimen Zusammenfassung des Verteidigungsberichts zugänglich gemacht worden, berichtete die "Washington Times" weiter. Danach solle die US-Armee künftig in die Lage versetzt werden, Massenvernichtungswaffen zu sichern, bevor Terroristen sie zum Einsatz bringen könnten. Die geplante Einheit solle über erweiterte Möglichkeiten verfügen, "gefährliche Individuen" weltweit aufzuspüren und zu verfolgen.

Eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums kommentierte den Zeitungsbericht zunächst nicht. Die "Washington Times" berichtete weiter, Sprecher Larry DiRita habe einen Kommentar zu dem bisher nicht veröffentlichten Verteidigungsbericht 2005 abgelehnt. Die Strategieberichte werden alle vier Jahre vorgelegt.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.