Zugriff in Tschetschenien Mutmaßlicher Politkowskaja-Mörder gefasst

Der mutmaßliche Mörder von Anna Politkowskaja ist nach Angaben eines Anwalts in Tschetschenien gefasst worden. Die Ermordung der regierungskritischen Journalistin hatte im Oktober 2006 weltweit für Aufsehen gesorgt.


Moskau - Knapp fünf Jahre nach dem Mord an der kremlkritischen Journalistin Anna Politkowskaja haben Ermittler jetzt Berichten zufolge den mutmaßlichen Täter gefasst. Der Anwalt Saidachmet Arsamersajew gab den Zugriff am Dienstag bekannt. Der mutmaßliche Mörder sei in der Nacht in Atschchoi-Martan westlich der tschetschenischen Hauptstadt Grosny im Haus seiner Eltern festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft lehnte einen Kommentar zunächst ab.

Politkowskaja war am 7. Oktober 2006 vor ihrer Moskauer Wohnung erschossen worden. Die Journalistin hatte für die Zeitung "Nowaja Gaseta" Kreml-kritische Berichte geschrieben und auch über Kriegsverbrechen aus der russischen Teilrepublik Tschetschenien berichtet. Sie war eine Kritikerin des damaligen Präsidenten Wladimir Putin, die in ihren Berichten als eine der wenigen Journalistinnen Menschenrechtsverletzungen im Tschetschenien-Krieg anprangerte.

Arsamersajew ist der Anwalt von Ibrahim Machmudow, dem Bruder und mutmaßlichen Komplizen des Tatverdächtigen. Er und noch ein weiterer Bruder waren 2009 aus Mangel an Beweisen in einem ersten Prozess freigesprochen worden, doch gehen die russischen Ermittler nach wie vor von ihrer Komplizenschaft bei der Ermordung Politkowskajas aus.

amz/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.