Zur Ausgabe
Artikel 83 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Axel Tschepe

aus DER SPIEGEL 34/1987

Axel Tschepe, 41, Amtsrichter in Düsseldorf, stellte ein Ermittlungsverfahren gegen das Herrenmagazin »Playboy« wegen Verletzung des religiösen Empfindens ein. Auf Plakatwänden hatten Werbeleute einen Franziskanermönch mit »Playboy« gezeigt und ihn mit Blick gen Himmel stammeln lassen: »Und alles, was sie zeigen, hast Du erschaffen.« Die Begründung für seinen Einstellungsbeschluß holte sich Tschepe aus der Bibel. Schon Paulus habe in seinem Brief an Titus geschrieben, »den Reinen ist alles rein«. Folglich müsse eine solche Abbildung auch einen Franziskanermönch »wahrscheinlich unberührt lassen«. Schließlich könne an Nackten nichts Schlechtes sein, da Gott, nach Genesis 1.27 »den Menschen ihm zum Bilde« schuf, und nach Genesis 1.31 »sah an alles, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut«.

Zur Ausgabe
Artikel 83 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.