Zur Ausgabe
Artikel 9 / 84

DEUTSCHLAND BANKGEWINNE.

aus DER SPIEGEL 16/1965

Die drei westdeutschen Großbanken haben abermals erhebliche Gewinne in die Rücklagen gepumpt, um ihre seit sechs Jahren übliche Dividende von 16 Prozent nicht erhöhen zu müssen. Die Commerzbank (Dividendenbetrag 36 Millionen Mark) überwies 20 Millionen Mark, die Dresdner Bank (Dividende 39,2 Millionen) 25 Millionen und die Deutsche Bank (Dividende 48 Millionen) 30 Millionen Mark in die Rücklagen. Nur die Deutsche Bank läßt mit einer günstigen Kapitalerhöhung, (nominal 50 Millionen Mark zu pari beim Börsenkurs von 525)

ihre Aktionäre am Geschäftserfolg des vergangenen Jahres teilhaben.

Zur Ausgabe
Artikel 9 / 84
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren