Zur Ausgabe
Artikel 95 / 100
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Barbara Stamm

aus DER SPIEGEL 37/2006

Barbara Stamm , 61, ehemalige CSU-Arbeits- und Sozialministerin und Vorsitzende der Lebenshilfe in Bayern, sammelte als Torwart Spendengelder ohne Angst vor dem Elfmeter. Pro gehaltenen Schuss gab es 5000 Euro. Fünf Elfmeter wurden gegeben. Drei Schüsse, darunter die der ehemaligen Nationalspieler Paul Breitner und Franz »Bulle« Roth, hielt Stamm gekonnt mit Hilfe einer Art Ballfanggerät, das, im Tor aufgestellt, einer überdimensionalen Torwart-Kappe ähnelte. Ergebnis des furchtlosen Einsatzes von Stamm: 15 000 Euro. Dies wurde dem wie üblich verspätet am Ort des Geschehens, hier im Münchner Dante-Stadion, eingetroffenen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber berichtet. Der konnte sich dann ob des Erfolgs seiner von ihm einst aus dem Kabinett gedrängten Parteifreundin gar nicht mehr einkriegen: »Also, Barbara«, stoiberte er, »dein persönliches Engagement hier! So unerschrocken und mit Herz und Verstand. Das ist phantastisch. Das zollt mir den Respekt vor dir!« Stamm konterte, ob der »liebe Edmund« sie jemals anders erlebt habe? »Niemals, niemals«, haspelte Stoiber nach einigen Schrecksekunden, »das steht außer Frage, niemals, Barbara.«

Zur Ausgabe
Artikel 95 / 100
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.