Zur Ausgabe
Artikel 11 / 93
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Bayern blockt ab

aus DER SPIEGEL 21/1981

Die Bayern torpedieren im Bundesrat die berufliche Ausbildung von 3000 benachteiligten Jugendlichen. Mit einem Förderprogramm für Lehrlinge führe der Bonner Bildungsminister Björn Engholm, so argumentieren die Christsozialen, einen »dritten Ausbildungsweg abseits des dualen Systems« ein. Das Projekt (Kosten: 29 Millionen Mark) soll ausländischen und deutschen Jugendlichen ohne Hauptschulabschluß eine Lehre in überbetrieblichen Werkstätten und dann in der Industrie ermöglichen. Eine Verordnung, die Bundesanstalt für Arbeit und die Arbeitsämter mit der Verwaltung des Programms zu beauftragen, lehnte die CSU-Regierung ab. Engholm will im Herbst einen neuen Anlauf im Bundesrat versuchen: »Vielleicht haben die Bayern bis dahin begriffen, daß es um junge Menschen und nicht ums System geht.«

Zur Ausgabe
Artikel 11 / 93
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.