Zur Ausgabe
Artikel 5 / 59

Hausmitteilung Boateng / Literaturnobelpreis / Venezuela / »DEIN SPIEGEL«

aus DER SPIEGEL 20/2018
Hujer, Boateng

Hujer, Boateng

Foto: Tim Wegner / Der Spiegel

Kaum ein Fußballer hat einen so umstrittenen Ruf wie Kevin-Prince Boateng, der Star von Eintracht Frankfurt: hochbegabt am Ball, aber charakterlich schwierig – vielen gilt er als Angeber, Gettojunge, Hitzkopf. Als Marc Hujer Boateng nun zum Gespräch traf, erlebte er jedoch einen schlagfertigen, selbstreflektierten Mann, der offen über sich, seine Familienprobleme und seinen Lebenswandel sprach. Kevin-Prince ist der Halbbruder von Jérôme Boateng, dem Musterprofi des FC Bayern, den Hujer von früheren Recherchen kennt. »Wo sich Jérôme hinter Höflichkeitsfloskeln verbarrikadiert, ist Kevin-Prince geradeheraus. Bei ihm weiß man immer, woran man ist«, sagt Hujer. »Kevin-Prince hat ein großes Mundwerk, ja. Aber er geht auch hart mit sich ins Gericht.« lesen Sie hier 

Die Schwedische Akademie wird den Nobelpreis für Literatur in diesem Jahr nicht vergeben, auch weil der Ehemann eines Akademiemitglieds 18 Frauen sexuell belästigt oder genötigt haben soll. Georg Diez ist nach Stockholm gereist, wo er unter anderem mit drei mutmaßlichen Opfern sprach. Eine Frau heißt Elin, und sie beschrieb Diez, wie sie im Herbst 1992 vergewaltigt worden war. Elin ging damals nicht zur Polizei – es war die #MeToo-Bewegung, die ihr jetzt den Mut gab zu sprechen. In diesem Heft beschäftigen sich zwei weitere Texte mit #MeToo: Jan Fleischhauer beschreibt in einem Essay, was einem Mann widerfahren kann, der eine Anschuldigung hinterfragt. Martin Knobbe und Jan-Philipp Möller berichten über zwei Professoren der Münchner Hochschule für Musik und Theater, denen vorgeworfen wird, Frauen vergewaltigt oder sexuell genötigt zu haben. zum Artikel 

In Venezuela hungert das Volk, während sich Minister, Richter und Generäle bereichern. Monatelang recherchierten Marian Blasberg und Jens Glüsing, wie Präsident Nicolás Maduro seine Regierung und das Militär in ein Drogenkartell umgebaut hat. »Aus der sozialistischen Vorzeigerepublik ist ein Gangsterstaat geworden«, sagt Glüsing. Er sah, wie Zigtausende Venezolaner täglich über die Grenze nach Kolumbien strömten, um sich dort mit dem Nötigsten zu versorgen – oder um zu bleiben. Drogenpolizisten zeigten ihm Metallpressen, mit deren Hilfe die Schmuggler ihre Kokainpakete markieren – ein beliebtes Motiv ist der Mercedes-Stern. Blasberg sprach in Florida und Washington mit Exilvenezolanern, darunter ein Mann, der ehemaligen Funktionären der Regierung zur Flucht verholfen hat. zum Artikel 

Für die Schule pauken, das funktioniert auch mit YouTube. Auf der Videoplattform werden für alle möglichen Fächer Lernfilme angeboten. Aber welche taugen etwas? Und worauf muss man achten? »Dein Spiegel«, das Nachrichten-Magazin für Kinder, hat sich durch das Angebot geklickt und stellt in seiner Titelgeschichte die besten Kanäle vor. Außerdem im Heft: Der deutsche Astronaut Alexander Gerst fliegt bald ins Weltall. Und zur Fußball-WM gibt es ein Quiz über die deutsche Mannschaft. Die neue Ausgabe von »Dein Spiegel« erscheint am Dienstag.

Verwandte Artikel

Zur Ausgabe
Artikel 5 / 59
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.