Zur Ausgabe
Artikel 2 / 129
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Bücher zum Thema Mensch und Affe

aus DER SPIEGEL 35/2000

Paola Cavalieri und Peter Singer (Hrsg.):

»Menschenrechte für die Großen Menschenaffen«. Goldmann Verlag, München 1994; 476 Seiten. Die Bibel des »Great Ape Project« mit Beiträgen von 36 Wissenschaftlern und Autoren, u. a. Douglas Adams, Richard Dawkins und Colin McGinn.

Jared Diamond: »Der Dritte Schimpanse«. Fischer-TB-Verlag, Frankfurt a. M. 1998; 500 Seiten. Spannend geschriebenes Werk, in dem der bekannte amerikanische Biologe schlüssig zeigt, dass Mensch und Schimpanse in einer Gattung zusammengeführt werden müssten.

Roger Fouts: »Unsere nächsten Verwandten«. Limes Verlag, München 1998; 496 Seiten. Wie der Autor als junger Mann dem Schimpansen Washoe begegnete, mit ihm in Gebärdensprache kommunizierte und einen Freund fürs Leben gewann.

Jane Goodall: »Grund zur Hoffnung«. Riemann Verlag, München 1999; 352 Seiten. Bewegende Autobiografie der großen Primatenforscherin.

Andreas Paul: »Von Affen und Menschen«. Wiss. Buchges., Darmstadt 1998; 316 Seiten. Wissenschaftlich fundierter, auch für Laien lesbarer Text zur Verhaltensbiologie der Primaten.

Volker Sommer und Karl Ammann: »Die Großen Menschenaffen«. BLV, München 1998; 160 Seiten. Brillante Einführung mit großartigen Bildern in die Welt der Schimpansen, Bonobos, Gorillas und Orang-Utans.

Michael Tomasello: »The Cultural Origins of Human Cognition«. Harvard University Press, 1999; 248 Seiten. Eine aufregende neue Theorie des in Leipzig lebenden Amerikaners zum kulturellen Ursprung menschlicher Wahrnehmung.

Frans de Waal: »Der gute Affe«. Hanser Verlag, München 1997; 336 Seiten. Erfüllt alle Erwartungen des Untertitels: »Der Ursprung von Recht und Unrecht bei Menschen und anderen Tieren«.

Steven Wise: »Rattling the Cage«. Perseus, Cambridge/Mass. 2000; 362 Seiten. Plädoyer des Tierrechtlers, Schimpansen den rechtlichen Status einer Person zu geben - gut argumentiert, wenn auch etwas einseitig in der Interpretation der Forschungsresultate.

Frank Wilson: »Die Hand - Geniestreich der Evolution«. Klett-Cotta, Stuttgart 2000; 416 Seiten. Alles, was man je über die Hand - von Affe und Mensch - wissen wollte, und wie sie den Menschen zum Menschen machte.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 2 / 129
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.