Ernennung zum Minister Özdemir fährt mit E-Bike beim Bundespräsidenten vor

Mit dem Fahrrad statt mit der Limousine: Cem Özdemir reiste unkonventionell zu seiner Ernennung im Schloss Bellevue an. Auch beim Transport seiner Urkunde verließ sich der neue Landwirtschaftsminister auf sein Gefährt.
Neuer Minister Özdemir vor dem Schloss Bellevue

Neuer Minister Özdemir vor dem Schloss Bellevue

Foto: Frank Ossenbrink / IMAGO

Mit Limousinen ließen sich die meisten neuen Regierungsmitglieder zu ihrer Ernennung ins Schloss Bellevue chauffieren – und mit dem Auto ging es danach auch wieder zurück Richtung Bundestag.

Der neue Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir machte eine Ausnahme: Trotz eisiger Temperaturen fuhr der Grünenpolitiker mit dem E-Bike zum Sitz des Bundespräsidenten, mit Helm auf dem Kopf und einer blauen Winterjacke über dem schwarzen Anzug. Nach der Zeremonie bei Steinmeier schwang sich der Grünenpolitiker erneut aufs Fahrrad. Die Ernennungsurkunde verstaute er auf dem Gepäckträger.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kabinett der Regierung Scholz im Bundestag vereidigt

Einen zeitlichen Nachteil gegenüber seinen Kabinettskollegen hatte Özdemir trotz seines Verkehrsmittels nicht: Wenige Minuten nach seiner Abfahrt am Schloss Bellevue sah man ihn schon beim Anketten seines Fahrrads vor dem Bundestag. Die Strecke zwischen dem Amtssitz des Bundespräsidenten und dem Bundestag ist etwa 1,5 Kilometer lang.

Özdemir ist einer von 16 Ministerinnen und Ministern der neuen Ampelregierung. Das Bundeskabinett wurde am Nachmittag im Bundestag vereidigt. Auf Aufforderung von Parlamentspräsidentin Bärbel Bas (SPD) schworen die Ministerinnen und Minister, dass sie ihre »Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen« werden. Bas sprach den Regierungsmitgliedern »persönlich und auch im Namen des Hauses die besten Wünsche für die übernommenen Aufgaben« aus.

anr/dpa/AFP

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.