Zur Ausgabe
Artikel 116 / 131

Chronik 1. bis 7.Mai 1999

aus DER SPIEGEL 19/1999

SAMSTAG, 1. 5.

TAG DER ARBEIT Auf der ersten gemeinsamen zentralen Mai-Veranstaltung von DGB und DAG seit 50 Jahren verteidigt der DGB-Vorsitzende Schulte vor 6000 Teilnehmern in Dortmund die Nato-Strategie gegen Jugoslawien. Oskar Lafontaine dagegen, der Ex-Vorsitzende der SPD, kritisiert sie in Saarbrücken vor 12 000 Zuhörern scharf.

SONNTAG, 2. 5.

FREILASSUNG Jugoslawien gibt die drei US-Soldaten frei, die seit mehr als einem Monat gefangen waren. Der amerikanische Bürgerrechtler Jesse Jackson hat die Freilassung ausgehandelt. Die Soldaten werden über Kroatien auf den deutschen Luftwaffenstützpunkt Ramstein gebracht.

FORMEL 1 Michael Schumacher sichert Ferrari den ersten Sieg im italienischen Imola nach 16 Jahren.

MONTAG, 3. 5.

GESPRÄCHE Der russische Jugoslawien-Beauftragte Tschernomyrdin überbringt Clinton in den USA einen Jelzin-Brief mit Vorschlägen für eine Einstellung der Kampfhandlungen.

WARNSTREIKS Der Auftakt der dritten Tarifrunde der Bahn wird landesweit von zahlreichen Warnstreiks begleitet.

NATURKATASTROPHEN Durch Oklahoma und Kansas ziehen 76 Tornados. Mehr als 50 Tote wurden bisher gefunden. Sachschaden: etwa eine Milliarde Dollar.

DIENSTAG, 4. 5.

GELD In der Schlußberatung zum Bundeshaushalt 1999 kündigt Finanzminister Eichel einen strikten Sparkurs an.

MEHR SOLDATEN Das Bundeskabinett beschließt die Verstärkung des deutschen Nato-Truppenkontingents in Mazedonien und Albanien.

TV-SENSATION Zum Preis von mehr als 800 Millionen DM wandern die TV-Rechte an der Champions League für vier Jahre zum Frauensender TM 3.

MITTWOCH, 5. 5.

CLINTON-BESUCH Auf dem deutschen US-Stützpunkt Spangdahlem kündigt Präsident Clinton an, die Nato werde ihre Luftangriffe bis zur Erfüllung aller Forderungen »erbarmungslos intensivieren«.

TELEKOM Durch die beschlossene Kapitalerhöhung will die Telekom im Juni rund 20 Milliarden Mark einnehmen.

DONNERSTAG, 6. 5.

GEMEINSAME ERKLÄRUNG Auf dem Petersberg bei Bonn einigen sich die Außenminister der G-8-Staaten in einem Fünf-Punkte-Katalog auf die Notwendigkeit einer »internationalen Sicherheitspräsenz« im Kosovo.

BUNDESTAG Die Opposition attackiert die Neuregelung wirtschaftlicher Scheinselbständigkeit und der 630-Mark-Jobs.

FREITAG, 7. 5.

STAATSBÜRGERSCHAFT Mit großer Mehrheit reformiert der Bundestag das mehr als 85 Jahre alte Staatsbürgerschaftsrecht. Die Einbürgerung von Kindern wird erleichtert, ein Doppel-Paß ist in Ausnahmefällen möglich. Innenminister Schily nennt das Gesetz einen Schritt von »historischer Dimension«.

Mehr lesen über

Zur Ausgabe
Artikel 116 / 131
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren