Zur Ausgabe
Artikel 151 / 165
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Chronik 10. bis 16. März

aus DER SPIEGEL 12/2001

SAMSTAG, 10. 3.

Parteitag Mit 333 gegen 324 Stimmen nimmt der Stuttgarter Parteitag der Grünen den Antrag an, dass Abgeordnete bei Übernahme eines Regierungsamts in der nächsten Legislaturperiode ihr Mandat niederlegen sollen.

Eisschnelllauf Bei den Weltmeisterschaften in Salt Lake City verbessert Gunda Niemann-Stirnemann ihren eigenen Weltrekord über 5000 Meter.

SONNTAG, 11. 3.

Gentests Gesundheitsministerin Ulla Schmidt plädiert in einem Interview für die Verabschiedung eines Gesetzes, das es Versicherungen verbieten soll, ihre Tarife auf Basis von Gentests zu gestalten.

Ukraine Nach heftigen öffentlichen Protesten gegen Präsident Kutschma fürchtet die Opposition im Land, die Führer der Bewegung »Ukraine ohne Kutschma« könnten verhaftet werden.

MONTAG, 12. 3.

Asylgesetz Bundeskanzler Schröder weist die Forderungen des Grünen-Parteitags nach einer Rückkehr zur früheren Asylgesetzgebung zurück.

Bildung Bis zum Jahr 2005 will das Land Nordrhein-Westfalen mehr als zwei Milliarden Mark in die Bildung investieren und 6100 zusätzliche Lehrerstellen schaffen.

DIENSTAG, 13. 3.

Seuche Die Maul- und Klauenseuche erreicht auf einem Hof in der Bretagne den europäischen Kontinent. Die 114 Rinder der Herde werden sofort notgeschlachtet. Derweil steigt die Zahl der in Großbritannien betroffenen Höfe auf 191.

Entschädigung Die Stiftungsinitiative der deutschen Wirtschaft gibt bekannt, dass sie ihren seit langem zugesagten Anteil von fünf Milliarden Mark für den Fonds zur Entschädigung ehemaliger Zwangsarbeiter nun aufgebracht habe.

MITTWOCH, 14. 3.

Börsen Die Angst vor einer Rezession in den USA lässt die Aktienkurse weltweit weiter einbrechen. Das Hamburgische Welt-Wirtschafts-Archiv reduziert die Wachstumsprognose für das Jahr 2001 in Deutschland von 2,7 auf 2,3 Prozent.

Entschuldigung Nach einem Rüffel von Kanzler Schröder entschuldigt sich Umweltminister Trittin etwas halbherzig und gewunden dafür, dass er CDU-Generalsekretär Meyer »die Mentalität eines Skinheads« unterstellt hat.

DONNERSTAG, 15. 3.

Kriegsgefahr Nach wiederholten Angriffen albanischer Extremisten in Mazedonien warnt Verteidigungsminister Paunovski in Skopje, das Land stehe am Rand eines Krieges. Die Nato verspricht seiner Regierung politische Unterstützung.

Geiselnahme Wegen Erschöpfung ihres ägyptischen Entführers kommen in Luxor vier deutsche Touristen unverletzt frei. Der Mann wollte die Rückkehr seiner in Deutschland lebenden Kinder erzwingen.

FREITAG, 16. 3.

Luftpiraterie Die Entführung eines russischen Flugzeugs von Istanbul ins saudiarabische Medina durch mehrere Tschetschenen wird mit Polizeigewalt beendet. Bei der Aktion sterben drei Menschen, darunter einer der Entführer. Die Luftpiraten hatten das sofortige Ende des Tschetschenien-Kriegs gefordert.

Zur Ausgabe
Artikel 151 / 165
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel