Zur Ausgabe
Artikel 85 / 100
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Chronik

2. bis 8. September
aus DER SPIEGEL 37/2006

SAMSTAG, 2. 9.

FUSSBALL I In der EM-Qualifikation, der ersten Pflichtpartie der Nationalelf seit der WM, siegt Deutschland 1:0.

SONNTAG, 3. 9.

ATOMKONFLIKT Uno-Generalsekretär Kofi Annan, zu Besuch in Teheran, gelingt es nicht, Staatspräsident Mahmud Ahmadinedschad Zugeständnisse bei der umstrittenen Uran-Anreicherung abzuringen.

FLÜCHTLINGSSTROM Innerhalb von 36 Stunden landen Boote mit mehr als 1100 Afrikanern an den Küsten der Kanarischen Inseln an - so viele wie noch nie.

MONTAG, 4. 9.

ANTI-TERROR-DATEI Die Innenminister von Bund und Ländern einigen sich auf die Einrichtung einer gemeinsamen Datenbank von Polizei und Geheimdiensten.

AFGHANISTAN Wegen eines Abstimmungsfehlers beschießen zwei amerikanische Nato-Kampfflugzeuge, unterwegs über der Provinz Kandahar, versehentlich Isaf-Truppen. Ein Kanadier stirbt.

DIENSTAG, 5. 9.

HAUSHALTSDEBATTE Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) kündigt an, dass Deutschland die Kriterien des europäischen Stabilitätspakts in diesem Jahr erfüllen werde - zum ersten Mal seit 2001.

LIBANON Das Kabinett in Beirut stimmt einem Einsatz der deutschen Marineeinheiten zu, unter der Bedingung, dass Israel zuvor die Seeblockade aufgibt.

MITTWOCH, 6. 9.

FLEISCHSKANDAL Der Hauptverdächtige, ein 74-jähriger Münchner Fleischgroßhändler, erhängt sich.

CIA US-Präsident George W. Bush räumt erstmals ein, dass der US-Nachrichtendienst geheime Gefängnisse im Ausland unterhält.

ENTFÜHRUNGSOPFER Mehr als sieben Millionen Zuschauer verfolgen in Deutschland das erste TV-Interview Natascha Kampuschs, die acht Jahre lang gefangengehalten worden war. Der österreichische Sender ORF verzeichnet die dritthöchste Einschaltquote seit Beginn der Messung vor 15 Jahren.

FUSSBALL II Die deutsche Nationalmannschaft feiert ein Schützenfest beim Europameisterschafts-Qualifikationsspiel gegen San Marino: 13:0.

DONNERSTAG, 7. 9.

GESUNDHEITSREFORM Die Regierung verschiebt das Vorhaben vom Beginn des kommenden Jahres auf April. Der Grund: unter anderem nicht geklärte Differenzen um den Gesundheitfonds und um die Zukunft der privaten Krankenversicherung.

GROSSBRITANNIEN Der britische Premier Tony Blair gibt dem Druck seiner Partei nach und kündigt seinen Rücktritt an. Als spätester Termin dafür wird der Juni 2007 gehandelt.

FREITAG, 8. 9.

TERRORSERIE In Asien sterben Dutzende Menschen bei blutigen Anschlägen in Indien, Pakistan und im Irak. Kabul erlebt das schlimmste Selbstmordattentat seit dem Ende der Taliban.

VOLKSWAGEN Das Management nimmt Verhandlungen mit der IG Metall und dem Betriebsrat auf. Eine Problemlösung tut not, denn jeder fünfte Arbeitsplatz in den westdeutschen Werken ist in Gefahr.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 85 / 100
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.