Zur Ausgabe
Artikel 135 / 151
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Chronik

28. Oktober bis 3. November
aus DER SPIEGEL 45/2000

SAMSTAG, 28. 10.

KANZLER-REISE Gerhard Schröder tritt trotz Nahostkrise eine fünftägige Reise nach Ägypten, Syrien, Libanon, Jordanien, Israel und in die autonomen Palästinensergebiete an.

HERBSTSTÜRME Die schwersten Stürme seit 1987 fordern am Wochenende in Großbritannien fünf Tote. In Nordfrankreich sterben drei Menschen, Deutschland bleibt weitgehend verschont.

EHRUNG Der Schriftsteller Volker Braun erhält den Georg-Büchner-Preis, die höchste deutsche Literatur-Auszeichnung.

SONNTAG, 29. 10.

KOSOVO Die Partei des gemäßigten Albanerführers Ibrahim Rugova siegt bei den von der OSZE organisierten ersten Kommunalwahlen nach dem Krieg.

MONTAG, 30. 10.

ETA-ANSCHLAG In Madrid tötet eine Autobombe baskischer Separatisten einen Richter des Obersten Gerichtshofs, seinen Leibwächter und seinen Chauffeur. Über 60 Menschen werden verletzt.

LEICHEN-BERGUNG Aus der neunten Sektion des in der Barentssee gesunkenen russischen Atom-U-Boots »Kursk« werden acht weitere tote Seeleute geborgen.

DIENSTAG, 31. 10.

TANKER-UNGLÜCK Vor der Normandie sinkt der Chemikalientanker »Ievoli Sun« mit mehreren tausend Tonnen Gift an Bord.

FUSSBALL-AKTIEN Der erste Börsengang eines Bundesligisten beginnt als Flop. Die Aktie von Borussia Dortmund sackt am ersten Handelstag deutlich unter den Ausgabekurs von elf Euro.

EXPO-ENDE Nach 153 Tagen schließt in Hannover die Expo 2000. Die erste Weltausstellung auf deutschem Boden zog 18 Millionen Besucher an - ursprüngliche Schätzung: 40 Millionen.

FLUGZEUG-ABSTURZ Beim ersten tödlichen Absturz einer Singapore-Airlines-Maschine sterben 81 von 179 Insassen. Der Pilot hatte irrtümlich eine gesperrte Startbahn benutzt und beim Abheben zwei Baufahrzeuge gerammt.

MITTWOCH, 1. 11.

POKAL-PLEITE Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München scheitert in der zweiten Runde des DFB-Pokals sensationell am Viertligisten 1. FC Magdeburg.

DONNERSTAG, 2. 11.

NAHOST Ein Bombenattentat des Islamischen Dschihad in Jerusalem überschattet den Beginn des gerade ausgehandelten Waffenstillstands. Eines von zwei Todesopfern ist die Tochter des Führers der Nationalreligiösen Partei, Jizchak Levy.

RAUMFAHRT Ein amerikanischer und zwei russische Astronauten beziehen die internationale Raumstation ISS. Sie sollen knapp vier Monate im All bleiben.

SCHACH Der Russe Wladimir Kramnik entthront Weltmeister Garri Kasparow, der den Titel 15 Jahre getragen hatte.

FREITAG, 3. 11.

TRIEBTÄTER Der brandenburgische Sozialstaatssekretär Herwig Schirmer tritt zurück, nachdem der zum sechsten Mal entwichene Sexualverbrecher Frank Schmökel auf der Flucht einen neuen Mord begangen hat.

Zur Ausgabe
Artikel 135 / 151
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.