Zur Ausgabe
Artikel 9 / 71
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

SPIEGEL-Politikertreppe Wem die Bürger in der Krise vertrauen

Die Menschen wenden sich in der Coronakrise der Regierung zu - in Bund und Ländern. Das zeigt die SPIEGEL-Politikertreppe. Besonders weit oben in der Gunst des Wahlvolks steht derzeit Markus Söder.
aus DER SPIEGEL 18/2020

Katastrophen und Krisen sind die Zeit der Exekutive: Die Ergebnisse der SPIEGEL-Politikertreppe bestätigen dies eindrucksvoll. Markus Söder (CSU), einschränkungsfreudiger Ministerpräsident des von Corona gebeutelten Bundeslands Bayern, steht in der Gunst des Wahlvolks gleich an zweiter Stelle nach Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier - und sogar deutlich vor Kanzlerin Angela Merkel (CDU).

Auf Steinmeier folgen sechs Regierungspolitiker, denen die 1055 von Kantar befragten Bundesbürger künftig nicht nur "eine wichtige Rolle" wünschen – sondern zumeist eine deutlich wichtigere als zuvor.

Söder verbesserte sein Ansehen um 18 Prozentpunkte im Vergleich zur Befragung im Dezember, Merkel um 12, Vizekanzler Olaf Scholz (SPD), der auf Platz vier liegt, um 10 und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf Platz fünf um 11 Prozentpunkte.

Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann schaffte es mit 42 Prozentpunkten auf Anhieb auf Platz acht – und damit weit vor Armin Laschet (CDU), Landesvater von Nordrhein-Westfalen, der mit 34 Prozentpunkten gleichauf liegt mit Mecklenburg-Vorpommerns Chefin Manuela Schwesig (SPD).

FDP-Parteichef Christian Lindner stieg um 6 Prozentpunkte ab. SPD-Chefin Saskia Esken verlor ein Drittel ihrer früheren Prozentpunkte und sank, nur gefolgt von AfD-Chef Jörg Meuthen, auf den vorletzten Platz.

Noch-CDU-Chefin und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer verlor trotz ihrer Regierungsfunktion 4 Prozentpunkte.

DER SPIEGEL 18/2020
Foto:

cgs

Schulversagen

Wie das Virus die Schwächen unseres antiquierten Bildungssystems offenlegt

Zur Ausgabe
red
Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 9 / 71
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.