Spahn entschuldigt sich bei Ärzten »Die persönlichen Nachrichten zeigen mir, wie groß der Frust und der Unmut ist«

Weniger Biontech als gedacht: Minister Spahn bittet in einem Schreiben bei den Ärzten um Verzeihung für das Durcheinander in der Booster-Kampagne. Er halte aber keine Impfdosen unnötig zurück.
Jens Spahn: »Viele von Ihnen sind nachvollziehbarerweise verärgert«

Jens Spahn: »Viele von Ihnen sind nachvollziehbarerweise verärgert«

Foto:

Hans Christian Plambeck / laif

»Selbstverständlich halten wir nicht unnötig Dosen dieses Impfstoffs seitens des Bundes zurück.«

Jens Spahn über Biontech-Impfungen

DER SPIEGEL
DER SPIEGEL
slü/vme