Zur Ausgabe
Artikel 132 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Dagmar Enkelmann,

aus DER SPIEGEL 43/1997

41, Bundestagsabgeordnete der PDS-Gruppe, funktionierte eine Lobbyistengabe um. Als kürzlich der Transrapid-Geschäftsführer des Thyssen-Konzerns, Hans Georg Raschbichler, an alle Abgeordneten des Bundestags-Verkehrsausschusses eine Minimagnetschwebebahn schicken ließ, meldete die Politikerin das Geschenk, den Verhaltensregeln für Abgeordnete entsprechend, Bundestagspräsidentin Rita Süßmuth (CDU). Das Präsidialbüro stellte einen Geschenkwert von 17,70 Mark für das Plastikspielzeug fest, das damit weit unter der Anzeigepflicht von 300 Mark liegt. Reinen Gewissens will die stellvertretende Parlamentarische Geschäftsführerin der PDS nun das Modell des umkämpften Schwebezuges an Infoständen im Straßenkampf einsetzen, »um die Bürgerinnen und Bürger Brandenburgs aufzufordern, sich am Volksbegehren gegen den Transrapid zu beteiligen«.

Zur Ausgabe
Artikel 132 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.