Zur Ausgabe
Artikel 9 / 86

»Das Herz der Nation«

aus DER SPIEGEL 4/1972

müsse zum toten Präsidenten »sprechen« -- mit dieser Aufforderung animierte das »Nationale Komitee für das Mahnmal für den General de Gaulle« die Bürger Frankreichs zu Geldspenden« um westlich der De-Gaulle-Ruhestätte Colombey-les-Deux-Eglises das geplante Erinnerungsstück errichten zu können. Die Architekten Marc Nébinger und Michel Mosser entwarfen (gratis) ein 43,5 Meter hohes Lothringer Kreuz, dessen Bau (Photo: Modell) etwa 5,5 Millionen Franc kosten soll. Der Standort war vom General noch selbst erwählt: »Sehen Sie diesen (50 Meter hohen) Hügel«, hatte er einem Vertrauten erklärt, »wenn ich tot bin, wird man dort ein Lothringer Kreuz errichten, das man von überall sehen kann.« Die Einweihung der Gedenkstätte will Staatschef Georges Pompidou zelebrieren -- vermutlich am 18. Juni. Jahrestag des historischen Londoner Aufrufs de Gaulles an alle Franzosen, den Kampf gegen Deutschland fortzusetzen.

Zur Ausgabe
Artikel 9 / 86
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.